Home zum Men
 
19.04.2016
Kleine Streckenänderungen und mehr „Wasser marsch“!
ULTRA Bike | Bild: Gerd Lück
Der Dauerregen im Schwarzwald ist vorüber! Über den Gipfeln und im Dreisamtal scheint wieder die Sonne. Genau zum richtigen Zeitpunkt. Hatte der Black Forest ULTRA Bike Marathon doch seinen Winterschlaf endgültig beendet. Dieser Tage fanden sich gleich fünf Gruppierungen zusammen, um die Strecken 2016 unter die Lupe zu nehmen: Bergwacht, Feuerwehr, Forst, Naturschutz und die Organisatoren der Großveranstaltung.
Erhard Eckmann berichtet: „Es wird geringfügige Änderungen in Falkensteig geben. Das führt dazu, dass Marathon und Ultra rund 100 Höhenmeter weniger haben werden.“ Der OK-Sportvorstand weiter: „In Bärental fahren wir dieses mal wie früher und in Altglashütten geht es wieder mitten durch den Ort“.
Aber auch im Zielbereich im Kirchzartener Sportstadion wird es Verbesserungen geben. Finanzvorstand Walter Hasper kündigt an: „Wir greifen die Anregung vieler Sportler auf und werden unseren Waschplatz vergrößern.“
Zwei Monate vor der 18. Auflage des größten Mountainbike-Marathons in ganz Mitteleuropa deutet also alles wieder darauf hin, dass es am 19. Juni ein weiteres #ultrageiles Bike-Spektakel geben wird…