zum Menü Home
Newsletter Presse Kontakt
 

Allgemeine Renninfos

Klasseneinteilung

Die Klasseneinteilung erfolgt nach BDR-Richtlinien.

ULTRA
> Jahrgang 1998 und älter

Power Track
> Jahrgang 1998 und älter

Marathon
> Jahrgang 1998 und älter

Speed Track
> Jahrgang 2000 und älter

Short Track
> Jahrgang 2002 und älter

Team

Maximal sechs Teilnehmer (keine Vorschrift über Zusammensetzung des Teams) bilden ein Team. Für jeden Team-Teilnehmer muss eine Einzelanmeldung vorliegen und die Startgebühr muss unserem Konto gutgeschrieben sein.

Teamwertung

Bei Meldung von mindestens drei Teams pro Strecke. Vier Teilnehmer eines Teams müssen innerhalb 30 Sekunden das Ziel erreichen. Teamzeit ist die Zeit des Teilnehmers, der als Vierter das Ziel erreicht. Die drei erstplatzierten Teams jeder Strecke erhalten Sachpreise.

Sie+Er-Team

Eine Dame und ein Herr bilden ein Team. Für beide Team-Teilnehmer muss bereits eine Einzelanmeldung vorliegen und die Startgebühr muss unserem Konto gutgeschrieben sein.

Sie+Er-Teamwertung

Bei Meldung von mindestens drei Teams pro Strecke und gemeinsamem Zieleinlauf innerhalb von 30 Sekunden. Teamzeit ist die Zeit des Teilnehmers, der als Zweiter das Ziel erreicht. Keine Einzelwertung.

Gegenseitiges Helfen, auch ohne technische Hilfsmittel (Ziehen/Schieben) ist nicht erlaubt. Die drei erstplatzierten Teams jeder Strecke erhalten Sachpreise.

Startaufstellung Team / Tandem / Sie+Er-Team

ULTRA: Startblock 9
Marathon: Startblock 29
Power Track: Startblock 49
Short Track: Startblock 59
Speed Track: Startblock 79

Firmenwertung

Das Team muss aus mind. acht Teilnehmern bestehen. Die gefahrenen Kilometer aller Strecken werden zeitunabhängig addiert.

Tandem- / Einrad-Wertung

Bei Meldung von mindestens drei Tandems pro Strecke, bzw. drei Einrädern auf der Speed Track-Strecke.

„Wettbewerbs-Knigge“

Das Tragen von Helm und Handschuhen ist obligatorisch. Teilnehmer haben sich auf Verlangen einer Dopingkontrolle zu unterziehen. Ein positives Ergebnis hat die Disqualifikation zur Folge.

Unübersichtliche Streckenteile umsichtig anfahren. Beim Downhill bitte nicht nur Gas geben, sondern bremsbereit bleiben!

Defekte an einer übersichtlichen Stelle rechts am Rand beheben.

Langsamere Teilnehmer haben Überholenden unverzüglich den Weg frei zu machen.

Den Anweisungen der beauftragten Streckenposten ist Folge zu leisten. Warnzeichen der Streckenposten (gelbe/rote Flagge): Achtung – langsam fahren!

Technische Bestimmungen

Es gilt das BDR-Reglement.

Disqualifikation

Fahrer, die zu spät am Start erscheinen, werden disqualifiziert. Ebenfalls disqualifiziert wird, wer die Kontrollposten nicht ordnungsgemäß oder nach folgenden Kontrollschlusszeiten passiert:

I. Titisee
12:00 Uhr (ULTRA/Marathon)

II. Bernau-Hof
13:15 Uhr (ULTRA/Power Track)

III. Knöpflesbrunnen
15:45 Uhr (ULTRA/Power Track/Speed Track)

IV. Rappeneck/Hennenbachweg
17:00 Uhr (ULTRA/Power Track/Speed Track)

V. Raimartihof
13:15 Uhr (Marathon/Short Track)

VI. Stollenbach
15:00 Uhr (Marathon/Short Track)

VII. Kirchzarten (Ziel)
16:00 Uhr (Marathon/Short Track)
17:30 Uhr (ULTRA/Power Track/Speed Track)

Die Fahrer der Schlussmotorräder sind berechtigt, Teilnehmer auch außerhalb der Kontrollpunkte aus dem Rennen zu nehmen, wenn absehbar ist, dass diese die vorgenannten Kontrollschlusszeiten an den Kontrollpunkten nicht einhalten können.

Disqualifikation erfolgt auch bei Missachtung des Reglements oder Nichtbefolgen von Anweisungen der Rennleitung.

Neutralisationsbestimmungen

Die Spitze auf allen Strecken wird durch spezielle Anfangsmotorräder gekennzeichnet. Westen mit Aufdruck „Spitze ULTRA“, „Spitze Power Track“, „Spitze Marathon“, „Spitze Short Track“ und „Spitze Speed Track“. Die Schlussmotorräder sind Kradfahrer. Westen mit Aufdruck „Schlussmotorrad“.

Ampelanlagen

Zur Verkehrsregelung sind für folgende Strecken Ampelanlagen installiert:

ULTRA
> Altglashütten
> Hofsgrund-Innerort

Power Track
> Altglashütten
> Hofsgrund-Innerort

Speed Track
> Hofsgrund-Innerort

Short Track
> Zastler/Oberried

Eine Nichteinhaltung führt zur Disqualifikation.

Zeitmessung / Zeitlimit

Die Zeitmessung erfolgt über Transponder. Der Transponder ist an der Startnummer befestigt. Auf den Strecken ULTRA und Power Track gibt es fünf, auf der Strecke Marathon vier, Short Track und Speed Track drei Kontrollstellen, bei denen anhand des Transponders die Durchgangszeiten registriert werden. FahrerInnen, die die Kontrollpunkte nach Kontrollschluss passieren, werden aus dem Rennen genommen. Sie müssen an den Kontrollstellen ihre Startnummer mit Transponder abgeben. Mindestgeschwindigkeit, um Zeitlimits einhalten zu können:

ULTRA ca. 12 km/h
Power Track ca. 11 km/h
Marathon ca. 10 km/h
Speed Track ca. 10 km/h
Short Track ca. 9 km/h

Aufgabe des Rennens

FahrerInnen, die das Rennen aufgeben, müssen sich beim nächsten Streckenposten melden und dort den Abriss an der Startnummer entfernen und abgeben oder sich spätestens bis 17:30 Uhr beim Info-Point im Sportstadion zurückmelden.

Startnummern

Die Startnummer ist gut lesbar am Lenker mit Kabelbindern zu befestigen.
ULTRA > blauer Hintergrund/weiße Ziffer
Power Track > orangeroter Hintergrund/weiße Ziffer
Marathon > grüner Hintergrund/weiße Ziffer
Short Track > gelber Hintergrund/schwarze Ziffer
Speed Track > violetter Hintergrund/weiße Ziffer
Jubilare aller Strecken (ab 10. Teilnahme) > goldener Hintergrund/schwarze Ziffer

Streckenmarkierung

Den richtigen Weg findest du mittels unserer Markierungen. Diese sind im Einzelnen: Richtungspfeile auf den Wegen (leuchtgrün), zusätzlich Richtungspfeile auf Schildern (schwarz auf weißem Hintergrund). Hinweistafeln auf Gefahrenstellen und am Anfang von öffentlichen Straßen. Kilometertafeln im Abstand von zwei Kilometern.

Streckenservice

Reparatur- und Materialservice an den Verpflegungsstellen. Reparaturen werden kostenlos ausgeführt. Materialkosten sind sofort an den Servicestellen zu bezahlen oder spätestens bis 17:30 Uhr am Info-Point / Zielgelände. Für eine nachträgliche Rechnungsstellung berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 10,00 Euro.

Verpflegung

Die Spitzengruppen der einzelnen Rennen werden an den Verpflegungspunkten
mit Radflaschen versorgt. Verpflegungszonen für Selbstversorger befinden sich
im Anschluss an die offiziellen Verpflegungsstellen.

Abfall

Das Entsorgen von Trinkflaschen, Verpackungen oder sonstigem Abfall ist außerhalb der mit „Abfallzone Anfang“ – „Abfallzone Ende“ gekennzeichneten Streckenabschnitten strengstens untersagt.

Rettungsdienst

Jede/r Fahrer/in ist verpflichtet, Unfälle dem nächsten Strecken-, Feuerwehr- oder Bergwachtposten zu melden. Im Abstand von zwei Kilometern ist die Strecke mit Kilometertafeln beschildert. Bei Alarmierung muss der Streckenkilometer angegeben werden. Die Einsatzfahrzeuge befahren dieselbe Strecke wie die Teilnehmer. Bei Versorgung von Unfällen kann es daher zu kurzzeitigen Blockaden oder Behinderungen auf der Strecke kommen. Den Einsatzfahrzeugen ist der Weg frei zu machen, und den Anweisungen des Rettungsdienstes ist Folge zu leisten. Zusätzlich zu den Fahrzeugen der Bergwacht befinden sich Notärzte auf Enduro-Maschinen mit entsprechender Kennzeichnung auf der Strecke. Um Suchaktionen nach verunglückten Fahrern am Ende der Veranstaltung zu vermeiden, müssen alle Fahrer, die das Rennen vorzeitig beenden und nicht im Ziel ankommen, Startnummer mit Transponder beim nächsten Streckenposten abgeben.

Rücktransport

Für ausscheidende Fahrer gibt es mit Shuttlefahrzeugen der Feuerwehren Möglichkeiten des Rücktransports:

ULTRA / Power Track / Speed Track ( ab Stelle 5):

Stelle 1: Feldberg-Bärental/Bahnhof

Stelle 2: Altglashütten/Falkau/Verpflegungspunkt

Stelle 3: Menzenschwand/Verpflegungspunkt

Stelle 4: Bernau-Hof/Verpflegungspunkt

Stelle 5: Knöpflesbrunnen

Stelle 6: Todtnau/Marktplatz/Verpflegungspunkt

Stelle 7: Hofsgrund/Innerort

Marathon/Short Track:

Stelle 1: Feldberg-Bärental/Bahnhof

Stelle 2: Stollenbach/Verpflegungspunkt

Infos über Rücktransport werden auch über die Feuerwehrfunkposten erteilt.

Streckenänderung

Die Organisation des Black Forest ULTRA Bike Marathon behält sich vor, kurzfristig Streckenänderungen vorzunehmen!

Siegerehrung

15:30 Uhr Sportstadion, Ehrung der fünf zeitschnellsten Damen/Herren, der drei schnellsten Teams jeder Strecke und der Erstplatzierten der Sie+ Er-Teams.

Duschen / Umkleiden

Schulzentrum Kirchzarten / Sporthalle und Sportstadion

Massage

Sonntag 12 – 17 Uhr Schulzentrum Kirchzarten/Sporthalle

Bike-Waschplatz

Befindet sich am Ausgang des Sportstadions, Richtung Parkplatz Segelflugplatz

Bewachter Bike-Parkplatz

Samstag 8:00 – 23:00 Uhr > bei der Sporthalle / Akkreditierung
Sonntag 10:00 – 18:30 Uhr > im Sportstadion

Bike-Transport

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Schäden am Bike beim Transport zum Startort.

Diebstahl

Der Veranstalter übernimmt keinerlei Verantwortung im Falle von Verlust oder Diebstahl von persönlichen Gegenständen und Fahrrädern.

Frühstücksmöglichkeit

Sonntag 5:30 – 7:30 Uhr im Bewirtungsbereich Sportstadion

„Plan B“ für widrige Wetterverhältnisse

Das Wetter vor einigen Jahren war einmalig. Allerdings im negativen Sinne. Eiseskälte, Hagelschauer, Dauerregen, Schlammschlachten kennzeichneten die Wetterverhältnisse auf den Höhen des Südschwarzwaldes. Viele Biker mussten gegen diese Wetterkapriolen kapitulieren und ihr Rennen aufgeben. Mit viel Aufwand und Aufregung konnten wir für Erwärmung und Rücktransport sorgen.

Wir wären nicht seit 25 Jahren erfolgreicher Veranstalter, wenn wir nicht aus diesen Erfahrungen gelernt und einen „Plan B“ parat hätten. Und so haben wir mit den Feuerwehren, Rettungskräften und Vereinen an den Strecken vereinbart, dass in der Nähe aller Verpflegungsstellen im Notfall wärmende Räume offen sind und der Rücktransport sowohl der Fahrer als auch der Bikes zum Start- oder Zielort gesichert wird.

Preisgelder

Preisgelder werden in der Woche nach der Veranstaltung überwiesen. Wir bitten dich, uns deine Bankverbindung per E-Mail zu schicken.

* Gilt für die zeitschnellsten Seniorinnen und Senioren Gesamtwertung (Altersklassen 1 bis 4)

ULTRA

Damen bis Platz 5
Herren bis Platz 15
Seniorinnen* bis Platz 5
Senioren* bis Platz 10

MARATHON

Damen bis Platz 5
Herren bis Platz 10
Seniorinnen* bis Platz 5
Senioren* bis Platz 10

POWER TRACK
Damen bis Platz 3
Herren bis Platz 5
Seniorinnen* bis Platz 3
Senioren* bis Platz 5

SHORT TRACK
Damen bis Platz 5
Herren bis Platz 8
Seniorinnen* bis Platz 5
Senioren* bis Platz 10
Juniorinnen bis Platz 3
Junioren bis Platz 5
Jugend weiblich bis Platz 3
Jugend männlich bis Platz 3

SPEED TRACK
Damen bis Platz 3
Herren bis Platz 5
Seniorinnen* bis Platz 3
Senioren* bis Platz 5
Juniorinnen bis Platz 3
Junioren bis Platz 5

Urkunden und Sachpreise

Deine persönliche Urkunde erhältst du nach dem Rennen über www.ultra-bike.de.

Die Erst- bis Drittplatzierten der Altersklassen aller Strecken können ihre Sachpreise ab 14:30 Uhr im Zelt neben dem Info-Point im Stadion abholen.

Hinweise zum Training

Fallst du zu Trainingszwecken die Strecke vor der Veranstaltung befahren möchtest, bitten wir dich, dabei folgende Hinweise unbedingt zu beachten:

1. Abgesperrte Streckenteile dürfen nicht befahren und auch nicht zu Fuß begangen werden!
2. Absperrungen bei Waldabreiten sind unbedingt zu beachten!
3. Bitte fahre vernünftig und kontrolliert!
4. Bitte nimm Rücksicht auf andere Interessensgruppen im Wald (Wanderer, Spaziergänger, Jogger, Tiere, usw.)!

Bitte beherzige diese Hinweise, so dass keinerlei Probleme oder Konflikte für unsere Veranstaltung auftauchen.

Naturschutz: Die Strecke im Bereich Gegendrum im Naturschutzgebiet “Schauinsland” ist nur für diese Veranstaltung freigegeben und darf sonst nicht befahren werden; auch nicht für Trainingszwecke vor dieser Veranstaltung.
-