zum Menü Home
Newsletter Presse Kontakt
 
27.06.2016
Die Nachlese zum #ultrageilen Schlammrennen!
23.297 Neuer Rekord bei der Firmenwertung
Der 18. ULTRA Bike Marathon ist wieder abgetrocknet… - neuer Rekord bei der Firmenwertung

Der Black Forest ULTRA Bike Marathon 2016 ist endgültig im Ziel: Athleten und Räder wieder sauber und trocken. Bleiben werden allerdings tolle und denkwürdige Erinnerungen an ein #ultrahartes aber auch #ultrageiles Schlammrennen bei der 18. Auflage des größten Mountainbike-Marathons in Mitteleuropa. Die trotz des Dauerregens und der damit verbundenen geringeren Teilnehmerzahl – 4.840 Biker hatten sich angemeldet; 4.124 waren gestartet und 3.944 kamen schlussendlich ins Ziel – überraschenderweise einen neuen Rekord brachte.

Denn in der Firmenwertung wurde die alte Bestmarke von 22.873 gefahrenen Kilometern aus dem Vorjahr knapp übertroffen. Insgesamt strampelten die 22 Firmen zusammen genau 23.297 Kilometer. Dabei brachte es die 51-köpfige Gruppe des Seriensiegers von A. Raymond auf insgesamt 2.976 Kilometer. Rang zwei ging an die 31 Starter des Lexware Biketeams mit 2.083 km. Dritter wurde die Firma Pearl Izumi. Ihre 27 Biker kamen auf 2.013 Kilometer.

Ebenfalls rekordverdächtig waren die überaus positiven Rückmeldungen vieler Teilnehmer – entweder per Mail oder auf Facebook! Hier eine kleine Auswahl:
• „Herrlich wenn der Berg ruft, dann kommen wir aus Holland, 2017 wiederi, Wetter egal!“
• „2.000 hm und 8 Kilo Schlamm am Rad. Danke an die Organisation und alle Helfer. Euer Job war hart gestern aber ihr wart alle spitze. DANKE“
• „Top Rennen und super Organisation - die beste Stimmung gibt's in Aftersteg! Go go goooo“
• „Hart, härter, Ultra-Bike! Nächstes Jahr wieder!“
• „Was mir am meisten gefallen hat, waren eure Bambinis, die mit Feuereifer
geholfen haben. Ihr könnt stolz auf sie sein!“
• „Schlammschlacht, aber schee war’s…“
• „Strecke war perfekt ausgeschildert Verpflegung tiptop und die Stimmung am Streckenrand
teilweise nicht zu überbieten! Wir haben es, trotz Schlammschlacht, genossen und
machen gerne Mund-zu-Mund Werbung. Herzliche Grüße aus der Schweiz“
• „War ein wirklich ultra hartes Rennen. War alles dabei. Starkregen, Kälte, Sonne und Matsche ohne Ende. Trotzdem super Stimmung und tolle Organisation !“
• „GROSSEN DANK noch mal an alle Helfer die alle einen megaguten Job gemacht haben. Besonders an die Kinder, die unermüdlich Brillen putzten, Riegel, Gels, Getränke reichten. Ihr seid der Knaller. Einzig, an eurem Wetter könnt ihr noch was verbessern!“

Genau daran arbeitet das Organisationskomitee ab sofort mit Hochdruck: an einem stabilen Frühsommer 2017 mit guten Trainingsbedingungen und dann an einem perfekten Renntag. Damit im Juni nächsten Jahres ein weiterer, #ultrageiler, Rekord gefeiert werden kann: erstmals in der Geschichte des Black Forest ULTRA Bike Marathons über 5.000 Biker in Kirchzarten im Ziel zu begrüßen! Altbewährt dagegen wird das Motto bleiben: „Keine Gnade für die Wade“…

mehr Informationen